Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik, mit dem Ziel überschüssige Gewebeflüssigkeit (Ödem) abzutransportieren. 

Ein Ödem ist eine schmerzhafte oder schmerzlose Ansammlung von eiweißhaltiger und wässriger Flüssigkeit in den Gewebespalten, wodurch Schwellungen auftreten. Durch die Drainage wird die Flüssigkeit über das Lymph- und Venengefäßsystem in den Körperkreislauf abtransportiert.

Ziel dieser Art der Massage ist es, die Schwellungen und Verklebungen durch das Eiweiß zu beseitigen, eine Entstauung der betroffenen Körperregion (häufig der Arme oder Beine), Schmerzfreiheit und eine Neubildung von Lymphgefäßen an den Unterbrechungsstellen zu erreichen. Die körpereigene „Pumpfunktion“ wird wieder trainiert.

Anwendungsbereiche:

  • primäre Schwellung
  • nach operativen Beschwerden
  • Beinschwellungen bei Schwangerschaft
  • hormonelle Ursachen
  • Lipödeme
  • Gefäßerkrankungen
  • Kompressionsbandagierung
  • Verletzungen, Knochenbrüchen
  • Lymphknotenentfernung, Chemotherapie
  • Lymphgefässerkrankungen (Lymphödeme, etc.)
  • Kurzfristige Stauungsprobleme (z.B. nach längeren Flügen)
  • Zum Stressabbau, zur Entspannung
×

Wir freuen uns auf Sie!

Durch die Benutzung dieses Formulars stimmen Sie der Erhebung und Bearbeitung Ihrer Daten durch den Betreiber dieser Webseite zu. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.